Die Staatsanwaltschaft Landau hat gegen einen 42jährigen Mann aus dem Kreis Germersheim Anklage wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zum Landgericht Landau erhoben. Dem Mann wird zur Last gelegt, am 27.02.2016 in Kuhardt versucht zu haben, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau in dem ehemals gemeinsam bewohnten Anwesen...

Weiterlesen

 

-- Nachtrag zu den Gemeinsamen Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz vom 20.05.2016, 03.06.2016 und 16.06.2016 --

 

Die in Rumänien aufgrund eines Europäischen Haftbefehls festgenommene 25jährige rumänische Staatsangehörige, die dringend verdächtig ist, an dem in der Nacht zum 19. Mai 2016 begangenen...

Weiterlesen

Die Staatsanwaltschaft Landau hat gegen einen Verantwortlichen der Firma Trifels Natur GmbH Anklage zum Amtsgericht Landau wegen des unerlaubten Betreibens von Anlagen in fünf Fällen erhoben. Dem Angeschuldigten wird zur Last gelegt, mehreren Erdbau- und Transportfirmen sowie Privatpersonen gestattet zu haben, von Baustellen stammenden Erdaushub...

Weiterlesen

Die beiden am 19.04.2016 festgenommenen Männer, gegen die der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Landau Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Brandstiftung an der geplanten Asylbewerberunterkunft in Herxheim erlassen hatte, sind wieder auf freiem Fuß. Auf die Beschwerde des 32jährigen Beschuldigten hat der Ermittlungsrichter am Amtsgericht...

Weiterlesen

Die Staatsanwaltschaft Landau hat Anklage wegen Totschlags gegen einen mittlerweile 32jährigen afghanischen Staatsangehörigen zum Landgericht Landau erhoben. Ihm wird zur Last gelegt, am 27.11.2015 in einer kommunalen Asylbewerberunterkunft in Wörth seine 24 Jahre alte Ehefrau im Rahmen von Streitigkeiten mit mehreren Stichverletzungen getötet zu...

Weiterlesen

Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tod eines 35jährigen Mannes, der an Christi Himmelfahrt 2015 in Herxheim nach einer körperlichen Auseinandersetzung verstarb, sind abgeschlossen. Das Verfahren wurde gemäß § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen hat sich kein hinreichender Tatverdacht für eine...

Weiterlesen

Am 02.08.2015 wurde in Landau in der Pfalz ein 32- jährige Mann in seiner Wohnung tot aufgefunden. Der Obduktion zufolge verstarb er an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung ( CO- Intoxikation). Nach Durchführung der Ermittlungen wurde davon abgesehen, ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen eine bestimmte Person einzuleiten.

Die gefährliche und...

Weiterlesen

Die Staatsanwaltschaft Landau hat das Verfahren wegen des Vorwurfs der versuchten Wahlfälschung bei der Wahl des Ortsbürgermeisters in Bellheim nach umfangreichen Ermittlungen nach § 170 Absatz 2 Strafprozessordnung eingestellt, weil im Hinblick auf eine fehlerhafte Auszählung der Stimmen keine vorsätzliche Manipulation nachzuweisen war.

Am...

Weiterlesen

Die Staatsanwaltschaft Landau hat gegen eine in Köln lebende Frau Anklage zum Amtsgericht Kandel wegen Entziehung ihrer beiden zur Tatzeit 3 und 4 Jahre alten Kinder , deren Aufenthaltsbestimmungsrecht vom Familiengericht Kandel auf den Vater übertragen worden war, erhoben.

Nachdem sie nach einem vereinbarten Umgang die Kinder nicht absprachegemäß...

Weiterlesen

Staatsanwaltschaft und Polizei haben am 25.04.2014 zusammen mit Mitarbeitern des Landesamts für Geologie und Bergbau die Geschäftsräume der für den Betrieb und die Wartung des Geothermiekraftwerks am Standort in Landau zuständigen Firmen durchsucht. Die Durchsuchungen wurden im Rahmen von Ermittlungen durchgeführt, die die Staatsanwaltschaft Landau wegen des Verdachts der fahrlässigen Gewässerverunreinigung aufgenommen hat. Eingeleitet wurden die Ermittlungen, nachdem sich Anhaltspunkte dafür ergeben haben, dass die im Bereich des Geothermiekraftwerks festgestellte erhöhte Belastung des Grundwassers mit Arsen durch Thermalwasseraustritt verursacht wurde. Der Thermalwasseraustritt ist möglicherweise auf eine Undichtigkeit im Bohrkreislauf zurückzuführen. Sollte sich dies bestätigen, so bedarf es u.a. der Feststellung, ob und ggf. wann die Verantwortlichen die Undichtigkeit hätten erkennen können und geeignete Gegenmaßnahmen hätten ergreifen müssen.

Die Durchsuchungen erfolgten, um die zur weiteren Sachverhaltsaufklärung erforderlichen Unterlagen und Daten zu erheben.

Nach § 152 StPO ist die Staatsanwaltschaft verpflichtet Ermittlungen aufzunehmen, wenn ihr zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für das Vorliegen einer verfolgbaren Straftat bekannt werden. Die Aufnahme von Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft bedeutet mithin weder, dass die Beschuldigten des Ermittlungsverfahrens sich tatsächlich strafbar gemacht haben noch dass für ihre spätere Verurteilung eine überwiegende Wahrscheinlichkeit besteht.

 

Landau, den 30.04.2014

gez. Dr. Winter

Leitender Oberstaatsanwalt

Weiterlesen